Erklärung: Conference League

Ab der Saison 2021/2022 gibt es neben der UEFA Champions League und der UEFA Europa League noch einen dritten Bewerb. Dieser trägt den Namen UEFA Europa Conference League. Der Bewerb wird zunächst mindestens drei Jahre lang gespielt und soll schlechteren Mannschaften die Chance geben, auch am internationalen Bewerb mitzumischen.

Das müsst ihr wissen:

Wer ist dabei?

Kein Team ist direkt qualifiziert. Die 32 Teilnehmer der Gruppenphase werden wie folgt bestimmt:

• 17 Mannschaften qualifizieren sich über den Hauptweg der UEFA Europa Conference League.

• Fünf Mannschaften qualifizieren sich über den Meisterweg der UEFA Europa Conference League.

• Mit dabei sind zudem die zehn Teams, die in den Play-offs der UEFA Europa League ausgeschieden sind.

Die vollständige Zugangsliste wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Es gibt acht Gruppen zu je vier Teams, gefolgt von einer Playoffs-K.o.-Runde, einem Achtel-, Viertel- und Halbfinale sowie einem Endspiel.

Die acht Gruppensieger qualifizieren sich direkt für das Achtelfinale. Zwischen den acht Gruppenzweiten und den acht drittplatzierten Teams der Gruppenphase der UEFA Europa League werden im K.o.-Modus acht weitere Plätze ermittelt.

Insgesamt gibt es in diesem neuen Wettbewerb in 15 Spielwochen 141 Spiele, exakt so viele wie in der neuen UEFA Europa League.

Was bekommt der Sieger?

Der Sieger dieses Wettbewerbs darf in der folgenden Saison an der Gruppenphase der UEFA Europa League teilnehmen.

In der Europa League werden zusätzlich nur noch 32 Mannschaften antreten und nicht 48, wie bisher.