Erklärung: Conference League

Ab der Saison 2021/2022 gibt es neben der UEFA Champions League und der UEFA Europa League noch einen dritten Bewerb. Dieser trägt den Namen UEFA Europa Conference League. Der Bewerb wird zunächst mindestens drei Jahre lang gespielt und soll schlechteren Mannschaften die Chance geben, auch am internationalen Bewerb mitzumischen.

Das müsst ihr wissen:

Wer ist dabei?

Kein Team ist direkt qualifiziert. Die 32 Teilnehmer der Gruppenphase werden wie folgt bestimmt:

• 17 Mannschaften qualifizieren sich über den Hauptweg der UEFA Europa Conference League.

• Fünf Mannschaften qualifizieren sich über den Meisterweg der UEFA Europa Conference League.

• Mit dabei sind zudem die zehn Teams, die in den Play-offs der UEFA Europa League ausgeschieden sind.

Die vollständige Zugangsliste wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Es gibt acht Gruppen zu je vier Teams, gefolgt von einer Playoffs-K.o.-Runde, einem Achtel-, Viertel- und Halbfinale sowie einem Endspiel.

Die acht Gruppensieger qualifizieren sich direkt für das Achtelfinale. Zwischen den acht Gruppenzweiten und den acht drittplatzierten Teams der Gruppenphase der UEFA Europa League werden im K.o.-Modus acht weitere Plätze ermittelt.

Insgesamt gibt es in diesem neuen Wettbewerb in 15 Spielwochen 141 Spiele, exakt so viele wie in der neuen UEFA Europa League.

Was bekommt der Sieger?

Der Sieger dieses Wettbewerbs darf in der folgenden Saison an der Gruppenphase der UEFA Europa League teilnehmen.

In der Europa League werden zusätzlich nur noch 32 Mannschaften antreten und nicht 48, wie bisher.

Haaland Österreichs Fussballer des Jahres

Erling Haaland hat nicht nur ein sensationelles Debüt für Borussia Dortmund beim 5:3-Sieg über den FC Augsburg gefeiert, nun ist der 19-Jährige auch noch ausgezeichnet worden. Nach Marko Arnautovic im Jahr 2018 ist Haaland nun Österreichs Fussballer des Jahres 2019. Die Wahl wird von der österreichischen Presse-Agentur „APA“ durchgeführt. Jeder Trainer der österreichischen Bundesliga ist stimmberechtigt.

Haaland hat in 27 Spielen für RB Salzburg 29 Tore erzielt und dazu noch sieben Vorlagen beigesteuert. Im Jänner 2020 wechselte er für 20 Millionen Euro zu Borussia Dortmund.

Live-Stream: Cagliari Calcio vs. Sampdoria Genua

🇮🇹 Cagliari Calcio vs. Sampdoria Genua (Mo, 02.12.2019 – 20:45)

Wettbewerb: Serie A – Spieltag 14

TV-Übertragung: DAZN
Kosten: 1 Monat gratis; danach 11,99 Euro pro Monat

Geht der Cagliari-Höhenflug weiter?

Am Montag, 2. Dezember 2019, wird der bereits 14. Spieltag der italienischen Serie A abgeschlossen. Dabei kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Cagliari Calcio und Sampdoria Genua. Cagliari ist zwar, aufgrund der Erfolge von Lazio Rom, AS Rom und Atalanta Bergamo auf Rang sechs abgerutscht, kann sich aber wieder auf Platz vier schieben, wenn man gegen Sampdoria gewinnt.

Für die Mannschaft aus der Hafenstadt Genua geht es indes weiter ums Überleben. Auch seit der Übernahme von Trainer-Legende Claudio Ranieri hat sich die Lage nicht wirklich stabilisiert. Bittere Realität ist Tabellenplatz 17. Damit ist man nur ganz knapp über den Abstiegsrängen.

SGE-Kapitän sorgt für handfesten Skandal

Beim Bundesliga-Spiel zwischen dem SC Freiburg und Eintracht Frankfurt hat sich ein handfester Skandal ereignet. In der Nachspielzeit hat der Kapitän der SGE, David Abraham, den Trainer der Heimmannschaft, Christian Streich, einfach umgerannt. Abraham hat dafür zurecht einen Platzverweis erhalten und muss wohl mit einer drakonischen Strafe rechnen. Inzwischen hat sich Abraham aber entschuldigt.

Balotelli: Rassistisch beleidigt – dann Traumtor

In der italienischen Serie A ist es wieder einmal zu einem Eklat gekommen. Beim Spiel zwischen Brescia Calcio und Hellas Verona ist es zu einer Rassismus-Attacke gegen Stürmerstar Mario Balotelli gekommen. Der ehemalige italienische Nationalspieler hat dann aber mit einem absoluten Traumtor geantwortet.

Regensburg-Torhüter mit Assist

Eine spannende Szene hat sich in der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga zugetragen. Beim Spiel 1. FC Nürnberg gegen den SSV Jahn Regensburg, hat Regensburg-Torhüter in der Nachspielzeit die Vorlage zum 1:1 gegeben. Der eingewechselte Jan-Marc Schneider hat den Treffer erzielt.

Messi: Darum kam Neymar nicht zu Barca zurück

Es war ohne Zweifel das bestimmende Thema in diesem Sommer. Der brasilianische Fußballstar Neymar wollte zum FC Barcelona zurück. Und der FC Barcelona wollte ihn auch zurückholen. Am Ende kam der Deal aber nicht zustande. “Es ist sehr schwierig, ihn zurückzuholen. Erstens, weil es hart war, zu sehen, dass er geht. Zweitens wegen der Art und Weise seines Weggangs”, beschreibt Lionel Messi, bei der Radiostation “Metro 95.1”. Im Anschluss daran meinte Messi noch: „Es gibt Leute im Club die nicht wollen, dass er zurückkommt“.